Warum Brot backen mit Frischer Hefe eine gute Wahl ist

von | Jan 11, 2023 | Ofenrezepte, Rezepte, TIpps | 0 Kommentare

Backst du auch so gerne Brot selber wie ich? So ein leckereres Bauernbrot, wo du den Brotteig schnell und einfach selber machen kannst, schmeckt ziemlich lecker. Ich habe dir hier das Grundrezept und ein paar nützliche Tips zum Brot backen zusammen gestellt, damit sicher nichts mehr schief gehene kann!

Lies auch unbedingt, warum selber kochen und backen so viele Vorteile hat, wie du am besten Kochen lernen kannst und wie du am schnellsten vegane Fingerfood Häppchen zubereiten kannst.

    Was man für das Brot backen mit Frischer Hefe braucht

    Folgende Zutaten brauchst du für den Brotteig:

    • 500 g Weizenmehl oder Vollkornmehl
    • 7 g frische Hefe (oder 2,5 g Trockenhefe)
    • 8 g Salz
    • 300 ml lauwarmes Wasser
    • etwas Brotgewürz (Optional)backen schnell

    Was ist Frische Hefe und wie wird sie verwendet?

    Frische Hefe ist ein natürliches Gärmittel, welches aus Hefepilzen hergestellt wird. Sehr häufig wird es in der Backwarenindustrie verwendet, um Brot zu backen. Alternativ wird damit auch Kuchen und andere Backwaren hergestellt. Selbstverständlich kannst du es auch zu Hause verwenden, um dein selbstgebackenes Brot zu backen.

    Die Hefe gibt es in Blockform oder als Würfel zu kaufen. Vor der Verwendung sollte diese allerdings in warmes Wasser aufgelöst werden.

    Achte darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, da dies die Hefe töten kann.

    Bild: Brot Rezept

    Wie wird frische Hefe hergestellt?

    Hergestellt wird sie ungefähr so:

    1. Die Hefepilze werden in großen Gärbehältern gezüchtet. Dies erfolgt normalerweise in einer wässrigen Lösung, die aus Zucker, Nährstoffen und anderen Zutaten besteht.
    2. Die Pilze vermehren sich und bilden eine Art Schaum auf der Oberfläche.
    3. Nach einigen Tagen wird die Hefe von der Oberfläche abgeschöpft und in großen Pressen gepresst, um überschüssiges Wasser zu entfernen.

    backen schnell

    1. Die so gewonnene Hefe wird dann in entsprechende Formen gepresst oder in Würfel geschnitten und getrocknet. Somit wird sie länger haltbar.
    2. Dann wird sie in Säcke oder Behälter verpackt und zu den jeweiligen Kunden geliefert.

    brotrezept mit kräutern

    Wie wird Frische Hefe im Vergleich zu Trockenhefe verwendet?

    Frische Hefe und Trockenhefe sind beides Mittel, die zur Gärung verwendet werden. Dieses Mittel lässt Brot, Kuchen und andere Backwaren aufgehen und wir können diese am Ende genießen. Es gibt jedoch einige wichtige Unterschiede:

    Foto: verschiedene Brot Rezepten

    Verwendung: Frische Hefe wird meist als Würfel verkauft und muss vor Gebrauch vollständig aufgelöst werden. Trockenhefe hingegen wird in Pulverform hergestellt und kann somit direkt in den frischen Teig eingerührt werden. Sie muss also nicht vorher aufgelöst werden.

    Aufgehzeit: Die Aufgehzeit der frischen Hefe ist meist schneller als bei Trockenhefe. Das bedeutet, dass der Teig schneller bereit ist, in den Ofen geschoben zu werden. Trockenhefe hingegen, braucht mehr Zeit, um den Teig aufgehen zu lassen, da sie erst „aktiviert“ werden muss, bevor sie beginnt zu gären.

    Zuhause Brot und Brötchen backen

    Menge: Frische Hefe und Trockenhefe haben beide unterschiedliche Stärken. Es wird für die gleiche Menge an Teig, eine größere Menge Trockenhefe als Frische Hefe verwendet. Das genaue Verhältnis hängt hier von der Art der Hefe und von deinem Rezept ab.

    Brot backen

    Lagerung: Frische Hefe sollte im Kühlschrank gelagert werden und innerhalb von ein paar Wochen verbraucht werden. Sie ist nicht so lange haltbar wie Trockenhefe. Diese hat eine längere Haltbarkeit und kann außerdem bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.

    Welche Arten von Hefe sind für welche Brotsorten am besten geeignet?

    Frische Hefe eignet sich am besten für schnell aufgehende Teige wie Baguettes und Brioche.

    backen schnell

    Trockenhefe ist für langsam aufgehende Teige wie Vollkorn- und Roggenbrot gut geeignet.

    Sauerteighefe oder Backmalzhefe:

    Diese werden für die Herstellung von säuerlichen Brotsorten wie Sourdough verwendet. Diese Hefe ist eine natürliche Hefekulturenmischung, welche aus wilden Hefen und Bakterien besteht. So ein Verfahren hat einen längeren Gärprozess.

    Backmalzhefe hingegen wird für die Herstellung von Brotsorten wie Weizenbrot, Roggenbrot und Mischbrot verwendet. Es handelt sich hierbei um eine spezielle Hefe, welche durch natürliche Fermentierung von Malz gewonnen wird.

    backen schnell

    Tipp: Achte immer auf die Mengenangaben im Rezept und auf die Verwendung der unterschiedlichen Hefetypen.

    Vorbereitungen zum Grundrezept für das Brot backen

    • Verwende das richtige Mehl (z.B. Type 550 für Weizenbrot)
    • Hefe in lauwarmem Wasser aufgehen lassen und dabei glatt rühren, bevor du sie in den Teig einrührst.
    • Lass den Teig an einem warmen Ort zugedeckt gehen, bis er sich sichtbar vergrößert.
    • Forme den Teig in die gewünschte Form und lass ihn nochmals abgedeckt gehen.
    • Backe nun das Brot im vorgeheizten Ofen.
    • Frische Hefe solltest du im Kühlschrank lagern und innerhalb von ein paar Wochen verbrauchen.
    • Achte immer auf die Mengenangaben im Rezept.

    Wie bereitet man das Backblech zum Brot backen vor?

    brot backen

    • Das Backblech gründlich reinigen
    • Das Backpapier ausgelegtes Backblech legen
    • Fette das Backblech ein
    • Stelle sicher das Backblech im Ofen ist und auch vorgeheizt ist
    • Das Backblech nach der Hälfte der Backzeit umdrehen
    • Das Brot nach dem Backen auf Kuchengitter abkühlen lassen

    Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Brot backen

    1. In eine Schüssel das Mehl und das Salz hinein rühren.
    2. In einer separaten Schüssel die Hefe mit dem lauwarmen Wasser glatt rühren.
    3. Dann das ganze in die Schüssel mit dem Mehl und dem Salz hinein geben.
    4. Das restliche lauwarme Wasser hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten.
    5. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt für ca. 1 Stunde gehen lassen.backen schnell
    6. Dann den Teig nochmals gut durchkneten bis du ihn in die gewünschte Form gebracht hast.
    7. Zum Schluss den Teig nochmals abgedeckt für ca. 30 Minuten gehen lassen und anschließend in den vorgeheizten Ofen geben.

    Wie lange sollte der Teig gehen?

    Der Teig sollte so lange gehen, bis er sich deutlich vergrößert hat.

    Generell sagt man, es reiche eine Zeit von ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur. Es kann jedoch von Rezept zu Rezept und von Teig zu Teig unterschiedlich sein. Es ist wichtig, das Gärverhalten des Teiges zu beobachten und ihn gehen zu lassen, bis er bereit ist. Das heißt, er sollte deutlich an Volumen zugelegtt haben. Beobachte also deinen Teig ein bisschen.

    Wie lange sollte das Brot backen?

    Die Backzeit für Brot variiert je nach Größe und Form sowie den verwendeten Zutaten und dem Ofen.

    backen schnell

    Du kannst dein Brot ungefähr für 20-30 Minuten bei ca. 180-220°C gebacken. Achte darauf, das du dein Brot während des Backens beobachtest. Du kannst mit einem Holzstäbchen prüfen, ob es bereits durchgebacken ist. Wenn der Teig am Stäbchen festkleben bleibt, braucht es noch ein bisschen.

    Tipps und Tricks für das perfekte Brot

    • Verwende qualitativ hochwertige Zutaten.
    • Löse die Hefe vorher in lauwarmem Wasser auf.
    • Knete den Teig gründlich und lass ihn ausreichend gehen.

    • Verwende die richtige Menge an Hefe und passe die Backzeit sowie die Temperatur an.
    • Backe das Brot auf einem vorgeheizten Ofen.
    • Überwache das Brot während des Backens
    • Lass es auf einem Kuchengitter abkühlen.

    Wie bewahrt man Frische Hefe am besten auf?

    Frische Hefe solltest du kühl und trocken langern. Am besten machst du das im Kühlschrank. Du kannst es auch eingefrieren, wenn du es länger haltbar machen möchtest. Eingefroren hält es Hefe generell für 3 bis 6 Monate im Gefrierfach.

    backen schnell

    Wie vermeidet man, dass das Brot zu trocken wird?

    Hier bekommst du 5 Tipps, damit dein selbstgebackenes Brot,n icht zu trocken wird:

    1. Verwende die richtige Menge an Feuchtigkeit im Teig.
    2. Decke den Teig während des Gehens ab, um Feuchtigkeit zu behalten.
    3. Stelle sicher, dass das Brot vollständig ausgekühlt worden ist, bevor du es in einen Behälter legst.
    4. Lagerere dein Brot an einem kühlen Ort und vermeide, dass es Licht und Wärme ausgesetzt wird.
    5. Verwende eine Brotschneidemaschine oder ein scharfes Messer und schneide dein Brot nicht in zu dünn Streifen.

    Wie bekommt man eine knusprige Kruste?

    Hast du dich auch schon immer gefragt, wie man am besten so eine knusprige Brot Kruste, wie von Bäcker hinbekommt? Ich hab viele Sachen ausprobiert und bin auch oft gescheitert, deswegen hier meine besten Tipps für dich:

    1. Verwende eine höhere Backtemperatur (z.B. 180 Grad oder höher)
    2. Erzeuge Dampf im Ofen, entweder durch das Einsprühen von Wasser oder von einem Schälchen Wasser, welches du beim Backen mit in den Ofen stellst.
    3. Bestreiche des Brotes mit Wasser vor dem Backen
    4. Verwende Ei, Milch oder Butter als Bestreichungsmittel
    5. Verwende Malzextrakt, das beim Backen eine karamellisierte Kruste bildet
    6. Achte auf eine ausreichende Luftzirkulation im Ofen.

    Jetzt kann aber nichts mehr schief gehen, oder?

    Fazit und meine abschließenden Gedanken zum Brot backen

    Das Backen von Brot kann eine spannende und aufregende Erfahrung sein. Gerade wenn du das einmal selber ausprobieren möchtest und gerade am Sonntag deiner Familie mit frischen Brot und Brötchen aus dem heimischen Herd, überraschen willst.

    Eigentlich kannst du da nicht viel falsch machen, wenn du all meine Tipps und Tricks anwendest.

    Benurtze frische und qualitativ hochwertige Zutaten, achte auf die richtigen Mengenangaben und passe die Backzeit und die Temperatur entsprechend an.

    Das Backblech sollte stehts sauber sein und der Backofen vorgeheizt.

    Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim backen deines eigenen Brotes! Lass mich unebdingt wissen, wie es dir geschmeckt hat!

    FAQ zum Brot backen

    Und zum Abschluss, noch ein paar Fragen, die mir häufig zum Thema „Brot selber backen“ gestellt werden:

    Warum lohnt es sich, das Brot selbst zu backen?

    • es ist frisch und hat eine sehr gute Qualität
    • man weiß genau was drin ist
    • man kann es nach den eigenen Wünschen gestalten
    • es ist viel günstiger als gekauftes Brot
    • es ist toll, etwas selbst zu machen
    • deine Famillie wird begeistert sein!

    Wie kann man das selbst gebackene Brot verfeinern?

    Du kannst folgende Gewürze verwenden:

    • Schabziger Klee.
    • Thymian.
    • Rosmarin.
    • Oregano.
    • Kardamom.
    • Sternanis.
    • Zimt.
    • Gewürznelken.
    • Brotgewürz
    • Sauerteig
    • Leinsamen
    • Haferflocken
    • Olivenöl
    • verschiedene Kerne

    Was ist besser zum Brot backen – Hefe oder Backpulver

    Der einfachste Hefe Ersatz ist Backpulver. Ein Päckchen Backpulver ersetzt ein Päckchen Trockenhefe oder einen halben Würfel Hefe. Dieser ist ausreichend für ca. 500 g Mehl (Alternativ kannst du auch Roggenmehl verwenden). Vor allem für leichte Teige wie Baguette oder Brötchen eignet sich Backpulver als Hefeersatz ganz gut.

    backen schnell

    Darüber hinaus geht das Backen ohne Hefe viel schneller, denn die übliche Gehzeit entfällt. Du solltest aber schnell arbeiten, damit die Triebkraft des Backpulvers im Ofen ihre ganze Kraft entfalten kann und nicht schon vorher verpufft.

    Viel Spaß beim Brot backen!

    Sichere dir jetzt dein GRATIS
    Kochbuch

    Tauche ein in Miss Bohnenkrauts „Kleine Reise“ und erlebe ihre Klassiker.

    Gesunde und leckere Rezepte auf vegetarisch und vegan zubereitet.

    Sichere dir JETZT dieses kostenlose Kochbuch zum einfachen Nachkochen und Backen.

      We respect your privacy. Unsubscribe at any time.

      Ähnliche Artikel

      Vegetarische Rezepte mit heimischen Kräutern

      Vegetarische Rezepte mit heimischen Kräutern

      Tauche ein in die Welt der heimischen Kräuter und entdecke, wie du deinen vegetarischen Gerichten einen unvergleichlichen Touch verleihst! Es ist nicht nur ein gesundes Geheimnis, sondern auch dein Ticket zu einer Explosion von Aromen. Hast du schon einmal den...